Always and Forever, Lara Jean von Jenny Han | Rezension

“Wir sind immer noch hier. Die Zukunft hat noch nicht begonnen.”

— Always and forever, Lara Jean; Jenny Han

img_5541
Titel: Always and forever, Lara Jean
Autorin: Jenny Han
Verlag: Carl Hanser Verlag
Seiten: 336
Preis: 16€
Goodreads
Kaufen

*Achtung! Das ist der dritte Band der Trilogie!*

Liebe oder College? Lara Jean muss sich entscheiden … Der Abschlussband der romantischen Trilogie von Jenny Han

Lara Jeans letztes Highschool-Jahr könnte nicht besser verlaufen: Sie ist bis über beide Ohren in ihren Freund Peter verliebt, ihr Vater heiratet endlich die Nachbarin Ms. Rothschild, und Lara Jeans Schwester Margot wird den Sommer über nach Hause kommen. Doch während Lara Jean mit Feuereifer bei den Hochzeitsvorbereitungen hilft, zeichnen sich Veränderungen am Horizont ab. Sie muss große Entscheidungen treffen: Welches College soll sie besuchen, und was bedeutet das für ihre Beziehung mit Peter? Bald wird Lara Jean ihr Zuhause und ihre Familie verlassen müssen – und vielleicht auch ihre erste Liebe? Der lang ersehnte Abschluss der romantischen Bestseller-Trilogie über das Erwachsenwerden. (Quelle: Carl Hanser Verlag)


Den ersten Band der Trilogie Rund um Lara Jean habe ich vor fast zwei Jahren gelesen und sehr geliebt. Der Zweite wiederum gefiel mir etwas weniger gut, weshalb ich umso glücklicher über diesen absolut tollen, dritten und letzten Band der Reihe war.

Handlung

Lara Jean steht in Always and forever, Lara Jean kurz vor ihrem Schulabschluss, es ist also seit dem ersten Band einige Zeit vergangen. Eigentlich läuft auch alles super bei ihr, wäre da nicht die große College-Frage und ihre damit verbundene Sorge um ihre Beziehung mit Peter.

Im Grunde handelt es sich bei den Büchern ja eher um eine ziemlich kitschige und süße High School Liebesgeschichte und wäre diese von jemand Anderem geschrieben worden, wäre sie vielleicht sogar etwas langweilig gewesen. Aber Jenny Han macht da finde ich so etwas eigenes draus, dass es trotzdem oder vielleicht auch gerade weil es so süß und etwas kitschig ist, eine ganz besondere Geschichte ist. Ich finde es persönlich sehr erfrischend mal eine Liebesgeschichte zu lesen, die einfach auch realistisch ist. So oft liest man von Seelenverwandtschaft, schicksalhaften Begegnungen usw, aber hier geht es einfach um zwei Teenager die sich lieben, obwohl sie auch ihre Probleme haben. Dass Peter und Lara ohne diese ganzen Dinge auskommen, macht für mich ihre Beziehung noch schöner. Es lässt einem in dem Glauben, dass das so wirklich passieren könnte, was ich eine wirklich schöne Vorstellung finde.

Für mich haben die Bücher immer so etwas gemütliches an sich, dass ich mich beim Lesen am liebsten in eine warme Decke, zusammen mit einem heißen Kakao und ein paar Keksen (Lara Jean, gibst du mir welche von deinen Schokokeksen ab? 😀 ) kuscheln will. Auch dieser Band war einfach wieder schön zu lesen. Ich tauche so gerne in die Welt von Lara Jean ein und denke dabei für einige Zeit mal an nichts anderes als an Peter und Schokokekse. Es ist wirklich toll, wie einen dieses Geschichte in ihren Bann zieht. Obwohl nicht immer so viele große, bedeutende Dinge passieren, fließt man nur so durch die Seiten. Zudem macht gerade diese ruhige Stimmung, bei der jede noch so alltägliche Szene Spaß macht zu lesen, dieses Buch aus.

Charaktere

Die Charaktere sind für mich eindeutig das Besonderste an der Geschichte. Vor allem Lara Jean. Ich kann nicht mal genau sagen wieso, aber obwohl sie kein echter Mensch ist hänge ich so an ihr, als wäre sie meine eigene beste Freundin. Für mich ist sie ein ganz besonderer Charakter, vor allem durch ihre liebenswerte Art, ihren Ehrgeiz und ihr Hang zu allem selbstgemacht oder -gebackenem. Ich finde es so toll, über die drei Bände hinweg beobachten zu können, wie Lara Jean älter wird und auch an ihren Herausforderungen wächst. Es gibt immer wieder neue Dinge, mit denen sie klar kommen muss, neue Erfahrungen die sie macht und es macht Spaß dabei zuzuschauen, wie sie damit umgeht. In gewisser Weise ist Lara Jean dadurch auch eine Art Vorbild für mich geworden. Egal was kommt, sie gibt nicht auf und regelt die Dinge auf ihre eigene Weise und das finde ich echt inspirierend.

Peter ist für mich aber auch ein wirklich toller Charakter. Ich hab mich über jede Szene gefreut, in der er vorkam und geradezu darauf hingefiebert, dass ich seinen Namen wieder auf einer Seite lese. Im dritten Band gewinnt Peters Charakter zudem auch nochmal an Tiefe, wie ich finde. Gerade wenn es um seinen Vater, aber auch das College geht. Man merkt, dass hinter dem lustigen, beliebten Typen jemand steckt, der sich viele Gedanken macht.

Neben den beiden Protagonisten, habe ich mein Herz definitiv an die Coveys verloren. Besonders an die – mittlerweile nicht mehr ganz so – kleine Kitty. So eine Familie wie Lara Jeans trifft man in Bücher nicht häufig und ich finde es echt schön, dass Jenny Han die Coveys so stark mit in die Geschichte einbringt. Es gibt so viele Momente bei denen ich über Kitty’s Art lachen musste, die über-Fürsorge von Lara Jeans Vater mich hat schmunzeln lassen oder ich über Margot mal wieder einfach nur den Kopf schütteln konnte. Im dritten Band der Trilogie geht es aber auch viel um Trina Rothschild, mit der Daniel Covey ja zusammen ist und der er vorhat einen Antrag zu machen. Das lässt die Song-Mädchen natürlich auch wieder mehr über ihre verstorbene Mutter nachdenken, an der sie sehr hängen. Daran wie unterschiedlich die drei mit dem Thema umgehen, sieht man auch nochmal wie verschieden sie im Allgemeinen sind. Jedes Mitglied der Familie hat echt so etwas besonderes und eigenes an sich, und obwohl sie alle so anders sind harmonieren sie doch perfekt und halten immer zusammen.

Ein gelungener Abschluss der Trilogie?

Für mich ist Always and forever, Lara Jean definitiv ein absolut gelungener letzter Teil, den es zu lesen lohnt. Selten hat mich ein Abschluss einer Reihe so glücklich, aber gleichzeitig auch wehmütig und emotional zurückgelassen. Am Ende hatte ich wirklich Tränen der Rührung in den Augen und wer mich gut kennt weiß, dass das bei mir höchst selten vorkommt. Wer die ersten beiden Teile der Trilogie gelesen hat und den zweiten möglicherweise, ähnlich wie ich, nicht ganz so überzeugend fand, dem kann ich nur empfehlen dem letzten Teil eine verdiente Chance zu geben. Wird Lara Jeans und Peters Beziehung trotz ihrer Unterschiede und obwohl ihre Mutter ihr immer geraten hat ohne einen festen Freund aufs College zu gehen, bestehen bleiben? Wird Lara Jean es auf ihr Wunschcollege schaffen? Und wie geht sie mit ihrer zukünftigen Stiefmutter um? All das sind Fragen, auf die der letzte Band eine Antwort weiß.

Für mich ist Always and forever, Lara Jean ein ganz, ganz toller Abschluss einer Reihe, die mich jetzt über eine längere Zeit hinweg begleitet hat. Ich kann jedem dieses Buch nur wärmstens ans Herz legen, für mich ist es sogar der beste Band der gesamten Trilogie. Besser hätte es Jenny Han nicht machen können und ich bin glücklich nach Teil zwei nicht aufgegeben zu haben. Weiterlesen lohnt sich allemal.


Hier noch einmal vielen Dank an den Hanser Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Das hat meine Meinung natürlich in keinster Weise beeinflusst, diese bleibt unverfälscht!

Ich hoffe euch hat meine Rezension gefallen und ich konnte euch dazu motivieren, dieses tolle Buch auch zu lesen! ❤

Bis zum nächsten Mal 🙂

Eure Linnea